Erbbegräbnis Hammerbrücke

Baroness von Trützschler

www.erbbegraebnis.de
Erbbegräbnis Baroness von Trützschler auf der Raumwiese

Erbbegräbnis Baroness von Trützschler auf der Raumwiese
Foto: Andreas Trommer, 2015

"[...] vom Grab selbst ist nichts mehr zu sehen. Die Natur hat sich den Platz zurück geholt. Ich habe mir aber von mehreren alten Leuten den ungefähren Liegeplatz erklären lassen. Als ich vor ca. 40 Jahren da war, kann ich mich erinnern, dass noch Blumenschmuck niedergelegt war.
Links bei den Buchen war das Grab. Ein schöner idyllisch ruhiger Platz. Auch habe ich gehört, dass die Baroness von Trützschler durch einen Reitunfall umgekommen sein soll."

"In Hammerbrücke gibt es ein Erbbegräbnis in der Nähe des Thierbergs, auf der sogenannten Raumwiese.

Wenn man von Hammerbrücke nach Tannenbergsthal fährt, biegt man - ca. 100 m bevor der Wald beginnt - rechts in einen Waldweg ein.

Das letzte Haus ist das Forsthaus [das ehemalige Trützschlersche Jagdhaus].

Von dort immer gerade aus ca. 700 m den Waldweg entlang.

Dann öffnet sich rechts die sogenannte Raumwiese.

Oben rechts unter den älteren Buchen war das Grab der Baroness. Schräg gegenüber steht eine kleine Jagdhütte.

Ein inzwischen Verstorbener erzählte mir immer davon, u.a. auch, dass in dem Jagdhaus wilde Orgien von denen von Trützschler gefeiert wurden und er als Jugendlicher zum Fenster hinein schaute. Frühmorgens leerten die Jungs dann die noch halbvollen herum stehenden Flaschen.

Die Baroness muss also eine von Trützschler gewesen sein und wurde ähnlich wie ihre Verwandten auf der Hanneloh bei Falkenstein auf eigenen Grund und Boden beerdigt."

GPS Koordinaten: 50°25'44.28" N 12°26'13.05" E

• Mitteilung Andreas Trommer, Grünbach, 2014 und 2015