Erbbegräbnis Rittergut Liebsdorf/Weida

Familie Hagenbruch und Schweitzer

www.erbbegraebnis.de
Das Rittergut Liebsdorf/Weida befand sich im Besitz der Familie Hagenbruch seit dem 29.7.1829. An ihrer Stelle trat im Jahre 1883 im Erbgang die Familie Schweitzer.
Dem Rittergut standen die Erbgerichte, seit 1666 auch die oberen Gerichte über Liebsdorf und Köfeln zu.
Diese Gerichtsbarkeit wurde 1850 vom Staat Sachsen-Weimar-Eisenach übernommen.
1946 erfolgte die Bodenreform. Durch die Verteilung des Landes und dem Abriss des Herrenhauses und anderer Baulichkeiten entstanden Neubauernhöfe.
Das Erbbegräbnis geriet in Vergessenheit.
Christian Gottlob Hagenbruch

* Mühlhausen 21.1.1767
+ Mühlhausen 21.4.1815
oo Markvippach 14.8.1795 Charlotte Sophie Schmidt
* Weimar 15.11.1771
+ Weimar 23.3.1861
Gustav Eduard Hagenbruch
Kauf- und Handelsherr zu Weimar, Karlsplatz Nr. 30
* Mühlhausen 17.5.1796
+ Weimar 30.12.1883
oo Markvippach 15.8.1820 Caroline Rosamunde Ackermann, To. des Justizrat Ernst Wilhelm Ackermann zu Weimar
+ Liebsdorf 26.4.1845
Kinder:
• Charlotte Marry Hagenbruch * Weimar 23.7.1823
oo Weimar 12.8.1845 Gottfried Wilhelm Schweitzer
• Christian Johann Ludwig Rudolf Hagenbruch * Weimar 1.6.1829
Christian Johann Ludwig Rudolf Hagenbruch
Erb-, Lehn- und Gerichtsherr auf Liebsdorf
* Weimar 1.6.1829
+ Liebsdorf 19.3.1858
oo NN Rost aus Weida
die Ehe blieb kinderlos
Wilhelm Leopold Schweitzer
[Wilhelm Leopold von Schweitzer-Hagenbruch]
Rittergutsbesitzer zu Liebsdorf
* Apolda 30.5.1850
+ Liebsdorf 12.6.1918
++ Liebsdorf 16.6.1918
oo Lübeck 6.8.1871 Anna Henriette Caroline Fratscher, To. des Karl Fratscher aus Neustadt u. der Charlotte Wilhelmine Kleinschmidt
Anna Henriette Caroline Schweitzer
[Anna Henriette Caroline von Schweitzer-Hagenbruch]
geb. Fratscher
+ Liebsdorf 7.1.1923
++ Liebsdorf 11.1.1923
Anna Maria Franziska von Bertrab
geb. Schweitzer
Sängerin, Künstlername Marion de Bertrand
To. des Wilhelm Leopold von Schweitzer-Hagenbruch
* Karlsruhe 13.11.1872
+ New York 30.12.1911
++ Liebsdorf 17.1.1912
oo Franz Egon von Bertrab
Rudolf Robert von Schweitzer-Hagenbruch
Rittergutsbesitzer zu Liebsdorf, Major a.D.
So. des Wilhelm Leopold Schweitzer.

Im Rahmen der ehelichen Verbindungen der Fam. Schweitzer mit der Fam. Hagenbruch und auch bedingt durch die Bildung eines Fideikommiss im Jahr 1878 durch Charlotte Marie Schweitzer, geb. Hagenbruch, entstand der Wunsch nach Führung des Doppelnamens Schweitzer-Hagenbruch.
Durch den Großherzog Carl Alexander
von Sachsen-Weimar-Eisenach (+1901) wurde am 22.1.1898 Rudolf Robert von Schweitzer-Hagenbruch in den Großherzoglich Sächsischen Adelsstand erhoben.
Hierfür erfolgte auch die Preussische Annerkennung durch die Allerhöchste Kabinetts-Order [AKO] Potsdam.
Am 27.3.1899 erhielt er die Diplomausstellung, auch mit der Maßgabe, dass die noch lebenden Eltern das Adelsprädikat führen dürfen.
Die Familie nennt sich nun "von Schweitzer-Hagenbruch."

* Döbritschen (Kreis Weimar) 4.1.1874
+ Liebsdorf 18.5.1935
++ Liebsdorf
oo Clara Johanna Olga Bayl
Das Erbbegräbnis der letzten Rittergutsbesitzer im Liebsdorfer Park wurde im Jahr 2007 aufgelöst und es fand eine Umbettung der sterblichen Überreste auf den Friedhof in Weida statt.
Es konnte nicht mehr zweifelsfrei festgestellt werden, welche Personen im Erbbegräbnis bestattet wurden.
Die Stadt Weida und der Friedhofsbeirat waren bei der Umbettung maßgeblich involviert.

Legende: * geboren, ~ getauft, oo verheiratet, + gestorben, ++ begraben

• Kurt und Gudrun Häßner: So war es einst - Eine Entdeckungsreise von den Weidaer Aumamühlen über Liebsdorf [...], Weida, 2007
• Thüringisches Staatsarchiv Greiz, Rittergut Liebsdorf
• Mitteilung Kurt Häßner, Weida, 2015
• Marko Kreutzmann: Zwischen ständischer und bürgerlicher Lebenswelt: Adel in Sachsen-Weimar-Eisenach 1770-1830
• Adreß-Buch für die großherzogliche Haupt- und Residenzstadt Weimar, 1879