Chronik Rittergut Geilsdorf

zurück
 Georg Ehrenfried von Nauendorff
1734Die 3 Söhne des Georg Ehrenfried von Nauendorff [+ 1734] erben am 18.1.1734 zu gleichen Teilen.
 1. Herrmann Carl Ludwig von Nauendorff
Belehnung am 4.3.1734
 2. George Anton Christian von Nauendorff
Belehnung am 22.2.1734
 3. Johann Ehrenfried von Nauendorff
Belehnung am 9.2.1734
1736Johann Ehrenfried von Nauendorff
kauft am 1.11.1736 von seinen Brüdern Herrmann Carl Ludwig von Nauendorff und George Anton Christian von Nauendorff ihre 2/3 Anteile am Rittergut Geilsdorf für 46.300 Gulden.
Durch den Kauf gehört ihm das gesamte Rittergut Geilsdorf.
1737Belehnung am 11.2.1737
1750die 7 Kinder des Johann Ehrenfried von Nauendorff erben am 4.5.1750 zu gleichen Teilen:
 Adolph Friedrich Wilhelm von Nauendorff, der 1. Sohn
Indult am 14.8.1750
Belehnung am 25.6.1756
 Johann George Carl [+ 1758] von Nauendorff
Belehnung am 10.2.1751
 Friedrich August Joseph Xaverius von Nauendorff
Indult am 14.8.1750
 Christiana Charlotta Wilhelmina von Nauendorff
 Josepha Christiana Louisa von Nauendorff
 Franzisca Carolina Louisa von Nauendorff
 Mariana Dorothea Alexandrina von Nauendorff
Belehnung am 15.9.1751
1758die 6 Geschwister des Johann George Carl von Nauendorff erben am 16.5.1758 jeweils 1/6 des Rittergutes Geilsdorf zur gesamten Hand.
 Adolph Friedrich Wilhelm von Nauendorff
Indult am 14.8.1750
Belehnung am 16.5.1759
 Friedrich August Joseph Xaverius von Nauendorff
Indult am 14.8.1750
 Christiana Charlotta Wilhelmina von Nauendorff
 Josepha Christiana Louisa von Nauendorff
 Franzisca Carolina Louisa von Nauendorff
 Mariana Dorothea Alexandrina von Nauendorff
1764Adolph Friedrich Wilhelm von Naundorf
der Bruder der Geschwister von Naundorf erwirbt im Traditionsrezess am 20.8.1764 für 42.000 Gulden das gesamte Rittergut Geilsdorf.
1765Belehnung am 16.7.1765
1806die 7 Kinder des Adolph Friedrich Wilhelm von Nauendorff erben am 24.10.1806 jeweils 1/7 zur gesamten Hand.
 Wilhelm Friedrich Adolph von Nauendorff, der 1. Sohn
Belehnung am 8.2.1808
 Philipp August von Nauendorff
Indult am 7.12.1807
Belehnung am 28.5.1811
 Ernst Heinrich von Nauendorff [+ 1809]
Indult am 7.12.1807
 Friedrich Ludwig von Nauendorff
Indult am 7.12.1807
Belehnung am 23.1.1812
 Christian Ferdinand von Nauendorff
Indult am 7.12.1807
 Amanda Christine von Nauendorff
Indult am 7.12.1807
 Antonie Elisabeth von Nauendorff
Indult am 7.12.1807
1809die 6 Geschwister des Ernst Heinrich von Nauendorff erben am 5.7.1809 jeweils 1/6 zur gesamten Hand.
 Philipp August von Nauendorff
Belehnung am 28.5.1811
 Friedrich Ludwig von Nauendorff
Belehnung am 23.1.1812
 Christian Ferdinand von Nauendorff
Indult am 10.12.1813
 Wilhelm Friedrich Adolph von Nauendorff
Belehnung am 9.10.1810
 Amanda Christine von Nauendorff
Indult am 10.12.1813
 Antonie Elisabeth von Nauendorff
Indult am 10.12.1813
1812Wilhelm Friedrich Adolph von Nauendorff
erwirbt im Traditionsrezess am 18.12.1812 für 58.333 Taler das gesamte Rittergut Geilsdorf.
1821 Sophie Caroline Christiane Catharina Schmidt geb. von Nauendorff und
Hedwig Adolphine Alexandrine Sophie von Nauendorff

die 2 Töchter von Wilhelm Friedrich Adolph von Nauendorff erben am 2.9.1821 zu gleichen Teilen das Rittergut Geilsdorf.
Indult am 6.9.1821
1833Belehnung am 16.1.1833
1837Adolph Friedrich Elias Ferdinand Schmidt
Sohn der Sophie Caroline Christiane Catharina Schmidt, geb. von Nauendorff erbt am 1.6.1837 die Hälfte vom Rittergut Geilsdorf.
Indult am 17.10.1837
1838Christian Ferdinand von Nauendorff
Onkel der Hedwig Adolphine Alexandrine Sophie Adler, geb. von Nauendorff und Grossonkel des Adolph Friedrich Elias Ferdinand Schmidt kauft am 30.11.1838 für 68.055 Taler das gesamte Rittergut Geilsdorf.
1840Belehnung am 27.1.1840
1866Philipp Leo von Nauendorff
Neffe des Christian Ferdinand von Nauendorff erbt am 21.7.1866 das gesamte Rittergut Geilsdorf.
1887Leo Karl August von Nauendorff
Sohn des Philipp Leo von Nauendorff und Premierleutnant aus Wurzen kauft am 30.12.1887 für 525.000 Mark das gesamte Rittergut Geilsdorf.
1890Philipp Leo von Nauendorff
Rittergutsbesitzer auf Schwand kauft am 14.1.1890 für 561.000 Mark von seinem Vater Leo Karl August von Nauendorff das gesamte Rittergut Geilsdorf.
1909Philipp August jun. von Nauendorff
Sohn des des Philipp Leo von Nauendorff erbt am 18.3.1909 das gesamte Rittergut Geilsdorf.
1916 Robert Bruno Walter Naumann
Dr. phil. und Standesherr auf Königsbrück
Auflassung am 13.5.1916
1929 Stadtgemeinde Plauen
Auflassung am 20.3.1929
1954 VEG Geilsdorf
Rechtsträger am 24.6.1954

• Tim S. Müller: Der Rittergutsbesitz im sächsischen Vogtland (1763-1945). Dresden 2005 (= Magisterarbeit an der TU Dresden, Institut für Geschichte)